Kleine Weisheit Nr. 1 – Rituale machen glücklich

Das hier ist mein erster Post in meiner neuen Blog-Kategorie und ich bin ein bisschen aufgeregt! Ich werde ab heute jeden Mittwoch eine „Kleine Weisheit“ posten. Das werden Dinge sein, über die es sich meiner Meinung nach lohnt nachzudenken und die dazu beitragen, dass man ein kleines Bisschen glücklicher wird. Es werden keine bahnbrechenden Erkenntnisse sein und ich will mir auch nicht anmaßen, psychologische Ratschläge zu geben oder so etwas. Ich gebe wirklich nur meine Meinung wieder. Die kleine Weisheit Nr. 1 lautet: Rituale machen glücklich. Also los:

Laut Duden ist ein Ritual ein „wiederholtes, immer gleichbleibendes, regelmäßiges Vorgehen“, also etwas, was man immer wieder tut und zwar in regelmäßigen Abständen. Meiner Meinung nach gehört noch dazu, dass man es ganz bewusst tut und aus einem bestimmten Grund. Zähneputzen zähle ich daher beispielsweise eher als Angewohnheit und nicht als Ritual, weil man es aus Gewohnheit macht und dieser Handlung keine besondere Bedeutung zumisst. Mir sind Rituale sehr wichtig. Einerseits, weil ich eine sehr strukturierte Person bin und andererseits, weil sie mir die Gelegenheit geben, inne zu halten und mich ganz auf etwas zu konzentrieren. Es eben bewusst zu erleben. Rituale müssen gar nicht aufwändig sein. Ich sage beispielsweise jede Nacht vor dem Einschlafen „Gute Nacht ihr Süßen“ zu meinen beiden Meerschweinchen. Das bedeutet für mich, dass der Tag zu Ende ist und ich ganz in Ruhe einschlafen kann. Dauert nicht lange und bedarf keiner Vorbereitung! Bloggen ist für mich auch ein Ritual (auch wenn es momentan nicht ganz sooo regelmäßig ist), denn dabei konzentriere ich mich voll und ganz auf mein DIY-Projekt oder aufs Schreiben an sich. Wenn ich etwas gepostet habe, bin ich nachher immer richtig stolz auf mich auf fühle mich gut! Ab morgen werde ich ein neues Ritual ausprobieren: ich möchte mir jeden Morgen zehn Minuten Zeit nehmen und mich ein bisschen bewegen. Das kann eine Yogaübung sein, ein paar Situps oder ein bisschen Rückengymnastik. Davon erhoffe ich mir, dass ich frischer in den Tag starte und mich auf dauer ein bisschen fitter fühle (wer es noch nicht mitbekommen hat: ich bin ein Sportmuffel!). Erst mal werde ich das für eine Woche testen und euch nächsten Mittwoch berichten, wie es gelaufen ist!

Habt ihr auch Rituale? Welche sind euch besonders wichtig und was bedeuten sie euch?

Advertisements

2 Gedanken zu „Kleine Weisheit Nr. 1 – Rituale machen glücklich

  1. Pingback: Projekt 28 – Blogplan | fallinginlovewithamsterdam

  2. Pingback: Kleine Weisheit Nr. 4 – Achtsamkeit | fallinginlovewithamsterdam

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s