[DIY] Beton-Ersatz: Gips

Bevor ich beim Westparkfest den Tipp bekommen habe, Fix-Zement auszuprobieren, habe ich es mit Gips versucht. Die Vorteile: Gips ist leichter anzumischen, bildet nicht so viele Bläschen und trocknet schneller. Der Nachteil: es sieht nicht aus wie Beton. Das hätte mir auch so auffallen können, aber ich wollte es trotzdem ausprobieren. Herausgekommen sind ein geometrischer Kerzenständer und ein &-Zeichen.

DIY Und-Zeichen aus Gips

Das &-Zeichen habe ich genauso herstellt wie mein Beton-R: Buchstaben aufgeschnitten, mit Klebeband ausgeklebt und Gips hineingegossen. Da er mir in weiß zu langweilig war, habe ich ihn mit hellblauem Edding-Sprühlack angesprüht. Den kann ich übrigens empfehlen! Er deckt gut, hat eine tolle Farbe und die Verpackung sieht auch sehr schön aus.

DIY geometrischer Kerzenständer aus Gips

Den geometrischen Kerzenständer habe ich nach Anleitung von Living at Home ausgeschnitten und zusammengeklebt. Danach habe ich ihn ebenfalls mit Gips ausgegossen. Da der Gips nicht so schwer ist wie Beton, ist der Kerzenständer auch nach dem Ausgießen noch recht geometrisch geblieben – im Gegensatz zum Stiftehalter von letzter Woche.

Wenn es euch nur darum geht, eine schöne Form zu gießen und sie nachher anzumalen oder zu sprühen, würde ich euch Gips empfehlen. Wenn ihr aber den Beton-Look haben wollt, dann nehmt besser Beton. You don’t say…

Advertisements

Ein Gedanke zu „[DIY] Beton-Ersatz: Gips

  1. Pingback: [DIY] Beton: Resümé | Kreatives Kopfchaos

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s