Projekt 27 – Memory Book-Seite / Neuigkeiten

Ich merke momentan, dass es mir echt schwer fällt, meinen Blog neben meinem Vollzeitjob so zu führen, wie ich es gerne würde. Entweder bin ich nach der Arbeit total müde, oder ich treffe mich mit Freunden – so oder so ist der Tag dann gelaufen und es bleibt keine Zeit & Energie für DIYs oder Blogposts. Da ich meinen Blog aber sehr mag, poste ich heute mal ein DIY, das schon zwei Wochen alt ist: eine neue Seite für mein Memory Book. Ich hatte ja schon eine über meinen London-Aufenthalt gemacht und dieses Mal handelt sie wieder von einer Reise. Von meinem Mama-Wochenende in Aagtekerke, um genau zu sein. Et voilà:

Memory Book - Mama-Wochenende

Da ich so viele schöne Bilder und Ideen hatte, habe ich einfach eine Doppelseite gestaltet. Die Fotos habe ich bei DM als Collage ausgedruckt und ausgeschnitten. Außerdem habe ich Washi Tape und Etiketten verwendet und einen Fruchtspieß gebastelt, weil es beim Frühstück im B&B so leckere Smoothies gab.


Ich bin gerade dabei, mir einen Blogplan zu erstellen, damit ich meine Beiträge besser planen kann. Außerdem wird es neben DIYs eine Kategorie namens „Kleine Weisheiten“ geben, ich ich immer mittwochs veröffentliche. DIYs gibt es dann Sonntags, dann hatte ich am Wochenende nämlich genug Zeit zum Basteln & Nähen! Vielleicht schaffe ich es auch, ein paar Maßnahmen zu ergreifen, um meinen Blog ein bisschen bekannter zu machen. Das nehme ich mir schon ewig vor, aber irgendwie bin ich immer zu faul. Naja, eins nach dem anderen!

Mama-Wochenende – So War’s

Toll war’s! Sonnig, sandig, entspannend, wunderschön, lachanfallhervorrufend, … ich könnte mir noch ein paar Adjektive ausdenken, aber ihr wisst sicher, worauf es hinausläuft. Mein Mama-Wochenende war einfach toll! Der Hausherr unseres Bed & Breakfast ist gleichzeitig Koch und Möbeldesigner und hat uns nicht nur ein hübsches Zimmer, sondern auch ein leckeres Frühstück serviert.

Aagtekerke B&B Frühstück

Wem läuft da nicht das Wasser im Munde zusammen?

Nachdem wir am Freitag nach fünfeinhalb statt drei Stunden Fahrt durch Belgien endlich angekommen waren, haben wir uns gleich mit unseren Hollandrädern auf den Weg nach Domburg zum Strand gemacht. Ohne Vorderbremse! Ehrlich, versucht mal, nur mit dem Rücktritt zu bremsen und nicht gleich vom Rad zu fallen. Das ist gar nicht so einfach! Wir haben es aber hingekriegt und nach einer kleinen Stärkung den Rest des Tages am Strand verbracht. Bei dem sonnigen Wetter konnten wir einfach barfuß am Wasser entlangschlendern (check) und den Tag genießen.

Strand von Domburg

Das Schöne an solchen besonderen Wochenenden ist für mich auch, dass man sich richtig was gönnen kann. Am Samstag sind meine Mama und ich in Middelburg auf das Café HoneyPie am Stadtrand gestoßen, in das wir uns auf Anhieb verliebt haben. Es ist bunt, kitschig und liebevoll eingerichtet, mit alten Lampenschirmen, Etageren und blumigem Geschirr. Wir haben dort einen Erdbeer-Himbeer Smoothie und selbstgemachte Limonade getrunken und uns durch die Kuchenauswahl gefuttert – und konnten uns gar nicht entscheiden, was am leckersten war.

Leckereien im HoneyPie in Middelburg

Leckereien im HoneyPie

Dort gab es auch Schilder, mit denen man sich fotografieren lassen konnte. Eine tolle Idee, wie ich finde! Bei mir hätte „I’m so full“ am besten gepasst!

Foto-Schilder im HoneyPie in Middelburg

Ich kann jedem, der Strand, Fahrradtouren und kleine süße Städtchen mag, einen Besuch in Aagtekerke und Domburg ans Herz legen. Für ein Wochenende Entspannung ist das genau das Richtige! Ich freue mich jetzt schon auf das Mama-Wochenende im nächsten Jahr!

Mama-Wochenende

Oh man, mein letzter DIY-Post ist schon fast zwei Wochen her. Momentan bin ich einfach nicht so emsig, was das angeht. Ich überlege, ob ich meinem Blog noch eine weitere Kategorie hinzufüge, so etwas wie kleine Lebensweisheiten oder lessons learned, aber darüber muss ich mir erst mal mehr Gedanken machen. Ab morgen ist erst mal Mama-Wochenende angesagt! Seitdem meine Mama mich während meines Auslandssemesters in Amsterdam besucht hat, haben wir beschlossen, jedes Jahr ein Mutter-Tochter-Wochenende zu machen. Dieses Jahr geht es wieder in die Niederlande: nach Aagtekerke. Das ist ein kleines Dörfchen an der Nordsee. Wie einige von euch vielleicht schon wissen, mache ich mir für Reisen gerne To-Do-Listen, damit ich die Erfahrungen richtig auskosten kann. Bisher sind mir für Aagtekerke nur zwei eingefallen: achtsam eine Portion holländische Pommes essen und barfuß am Strand entlang laufen. Auf letzteres freue ich mich ganz besonders! Außerdem werden meine Mama und ich viel mit dem Fahrrad unterwegs sein. Fotos folgen am Sonntag!

Wo würdet ihr denn gerne mal ein Wochenende verbringen?

You can find an English version of my post here (:

Weiterlesen