[DIY] Beton: Resümé

Nach vier mehr oder weniger erfolgreichen Projekten gehen meine Beton-Wochen zu Ende.

Fazit: mit fertigen Formen wie Flaschen oder 3D-Buchstaben gelingen Beton-DIYs meist super. Wenn man aber erst mühselig eine geometrische Form aufmalt, ausschneidet und abdichtet, nur um nach dem Aushärten zu sehen, dass sie nicht mehr geometrisch ist, frustriert das. Es war nichtsdestotrotz eine tolle Erfahrung, mal mit einem ganz neuen Material zu basteln!

Welches Motto würdet ihr euch für die kommenden Wochen wünschen?

Hier alle Projekte zum Nachlesen:

R
Blumentopf
Stiftehalter
&-Zeichen und Kerzenständer

Werbeanzeigen

[DIY] Beton

Ich habe bei meinen Wolken-DIYs in den letzten Wochen festgestellt, dass es mir wahnsinnig Spaß macht, zu einem bestimmten Motto zu arbeiten. Einerseits mag ich Struktur (sonst wäre ich als Projektmanagerin verloren) und andererseits fand ich es toll, zu entdecken, was für unterschiedliche Materialien man zu einem Thema benutzen kann – von Stoff über Pappe bis hin zu Fimo. Dieses Mal ist es eher andersrum: ich habe ein Material – Beton – und mache daraus unterschiedliche Projekte.

Hier mein erstes:

Buchstabe R aus Beton

Spektakulär, oder? Ein R aus Beton. Es ist wirklich sehr leicht herzustellen. Ihr braucht ein dreidimensionales R aus Pappe (z.B. von Idee), einen Cutter, Klebeband und Beton. Mit dem Cutter schneidet ihr die Vorderseite des R ab, sodass ihr es befüllen könnt. Dann macht ihr es mit Klebeband dicht, damit der Beton nicht in die Pappe einzieht. Anschließend mischt ihr den Beton nach Packungsangabe an und gießt ihn in das R. Jetzt müsst ihr „nur noch“ ein paar Tage warten, denn Beton braucht wirklich lange zum Aushärten. Wenn nach vier bis fünf Tagen trocken ist, könnt ihr die Pappe außen herum vorsichtig abschneiden und ta-da: der Beton-Buchstabe ist fertig!

Ich hatte erwartet, dass das R von außen sehr glatt ist, aber nachdem ich es mit Schleifpapier bearbeitet habe, um überstehende Betonstücke zu entfernen, ist es sehr rau und krümelig geworden. Das würde ich beim nächsten Mal lieber nicht machen.

Wenn euch der Buchstabe zu schlicht ist, könnt ihr ihn noch mit Lack ansprühen, oder mit Blattmetall verzieren – mehr dazu in ein paar Tagen.