[Pottgeschichte] Westparkfest

Bei diesem Wetter ist es toll, einfach mal im Park herumzuliegen und nichts zu tun! Und in grünsten Stadt des Ruhrgebietes hat man keine Probleme, einen eben solchen zu finden. Im Westpark war dieses Wochenende allerdings auch Action angesagt: beim Westparkfest.Westparkfest_2016_collage

Das Fest beginnt jedes Jahr an Christi Himmelfahrt und bietet vier Tage lang Live-Musik, Entspannung und jede Menge Essen. Sonntags ist dann auch noch Flohmarkt, bei dem man einige Kuriositäten finden kann, wenn man gründlich schaut.

Am besten gefallen haben mir diese beiden Stände:

Feine Form beim Dortmunder Westparkfest 2016

Rieke von „Feine Form“ macht süße Wohnaccessoires selber. Diese bunten Betonschalen sind mir sofort ins Auge gefallen und ich konnte mir sogar ein paar Tipps abholen, welchen Beton man am besten nutzen sollte. In ihrem Dawanda-Shop Feine Form findet ihr auch noch kleine Puppen und praktische Stoffkörbchen.

Edelschnitte beim Dortmunder Westparkfest 2016

Bei Edelschnitte findet ihr hübsche Etageren, Armbänder und Ketten. Und sogar Ohrringe aus Beton! Schaut doch mal bei Dawanda vorbei, vielleicht findet ihr etwas Schönes!

Habt ihr auf dem Flohmarkt schon mal etwas total Seltsames gefunden? Bei mir liegen gruselige alte Puppen ganz vorne!

[Reisen] Nostalgie, Höhenangst und Frühlingsgefühle

Warum Hamburg, wenn es auch Hannover sein kann? Na gut, ganz vergleichen kann man die beiden Städte nicht, aber Hannover hat durchaus auch schöne Seiten, die es sich anzuschauen lohnt. Hier ein paar Reisetipps:

  • Rathauskuppel
    Sehr nützlich, um sich erst mal einen Überblick zu verschaffen, was Hannover alles zu bieten hat. Kostet nur drei Euro, aber ihr müsst ein bisschen Wartezeit mitbringen und schwindelfrei sein.
  • Maschpark
    Wenn ihr schon mal am neuen Rathaus seid, dann schaut euch auch gleich den Maschpark an. Für sehr Sportliche lohnt sich ein Spaziergang um den See, wir haben aber lieber den Teich genommen.
  • Nanas
    Dick, bunt und etwas unförmig – das sind die Nanas von Niki de Saint Phalle, einer Künstlerin und Ehrenbürgerin der Stadt. Die unübersehbaren Frauenstatuen findet ihr am Leine-Ufer und im Großen Garten.

Hannover_Überblick

  • Flohmarkt
    Wenn ihr gerne in Erinnerungen schwelgt, dann seid ihr beim Flohmarkt am Hohen Ufer genau richtig. Jeden Samstag stellen dort Händler ihre Fundstücke aus. Wie wäre es mit einer beschriebenen Postkarte aus den Siebzigern, dem ersten „Drei Fragezeichen“-Hörspiel oder einer (gruseligen) Puppe?

Hannover_Flohmarkt

  • Herrenhäuser Gärten
    Bestehen aus zwei Gärten: dem „Großen Garten“ und dem „Berggarten“. Ersterer ist ein klassischer Schlosspark mit allerhand Schnickschnack wie Pavillons, vergoldeten Figuren, einem Irrgarten und einer Grotte. Diese wurde wie die Nanas von Niki de Saint Phalle gestaltet und sieht wirklich magisch aus. Im Berggarten könnt ihr hunderte Blumen, Bäume, Sträucher, Gräser und so weiter bestauen. Besonders sehenswert ist das „Paradies“. Allein schon, weil man dann sagen kann, dass man mal dort war („Und, was habt ihr so gemacht?“ – „Och, wir waren bloß im Paradies. Und du so?“)

Hannover_Gärten

Fazit: Hannover ist definitiv ein Wochenende wert!