[DIY] Einhorn-Schokolade

Einhorn-Schokolade selbst gemacht

Habt ihr schon die Einhorn-Schokolade von Rittersport gesehen? Vermutlich schon, denn man kommt kaum daran vorbei, wenn man irgendwie im Internet unterwegs ist. So gut wie alle meine Arbeitskollegen haben mich gefragt, ob ich mir ein Exemplar gesichert habe. Habe ich nicht, denn ich mag den Geschmack von Cassis nicht. Aber schön ist sie ja schon, deswegen habe ich mir selbst welche gemacht. Und das ist gar nicht so schwer.

_mg_1721_neu5

Ihr braucht diese Zutaten:

  • drei Tafeln weiße Schokolade
  • bunte Sternchen mit Glitzer, z.B. von Dr. Oetker
  • bunte Streusel
  • Lebensmittelfarbe
  • eine Form, z.B. Herzchen

Zuerst füllt ihr Streusel und Sternchen in die Herzchen-Form. Dann macht ihr die Schokolade in einem Wasserbad warm. Dabei ist es wichtig, dass kein Wasser an die Schokolade kommt. Wenn die Schokolade geschmolzen ist, könnt ihr sie einfach mit einem Löffel in die Herzen füllen. Achtung: nicht ganz voll machen, denn es kommt noch eine Schicht rosa oben drauf. Dafür gebt ihr in die übrig gebliebene Schokolade einen Tropfen rote Lebensmittelfarbe, rührt ordentlich um und gebt die rosa Schokolade in die Förmchen. Normalerweise solltet ihr die Form dann vorsichtig auf die Arbeitsplatte klopfen, damit Luftbläschen, die sich gebildet haben, verschwinden. Das führt allerdings dazu, dass die Streusel und Sterne sich mit der Schokolade vermischen und nicht mehr ganz oben zu sehen sind. Lasst es also lieber (:

Einhorn-Schokolade selbst gemacht

Die Schokolade lasst ihr am besten über Nacht fest werden und ta-da, am nächsten Tag habt ihr eure eigene Einhorn-Schokolade. Die schmeckt logischerweise nicht wie die von Rittersport, sieht aber toll aus und lässt sich super verschenken.

Advertisements

[DIY] Vermissmeinnicht

DIY Glas mit Jellybeans

Habt ihr mal jemanden ganz arg vermisst? Ich finde, Vermissen kann ein schönes Gefühl sein, aber natürlich tut es auch ein bisschen weh. Und für den Fall habe ich ein Vermissmeinnicht-Glas gebastelt. Immer, wenn die betreffende Person mich vermisst, kann sie sich eine Jelly Bean nehmen und dann geht es ihr sicher gleich viel besser. Dabei geht es nicht darum, Gefühle mit Essen zu verdrängen, sondern ein schönes Ritual zu haben, das einem das Vermissen ein bisschen leichter macht.

Dazu braucht ihr nur eine hübsche Flasche, Jelly Beans und ein Etikett. Ich finde pinke Jelly Beans toll (die schmecken nach Zuckerwatte!), aber es gibt sie bei Karstadt auch in ganz vielen anderen Farben und Geschmacksrichtungen. Auf das Etikett schreibt ihr dann eine nette Botschaft und fertig ist ein tolles Geschenk für eure Liebsten.

DIY Glas mit Jellybeans

[DIY] Bunte Kekse

Kleine Gesten erhalten die Freundschaft – und deswegen habe ich dem Freund ein paar bunte Leckereien gebacken:

Bunte Kekse

Das Rezept für die Kekse habe ich einfach von der Rückseite der Packung meiner Ausstechförmchen genommen. Ihr braucht 300 g Mehl, 100 g Zucker, 150 g Butter und dazu 2 TL Backpulver und ein Ei. Das Ganze mischt und knetet ihr zu einem festen Teig und fügt je nach Belieben Lebensmittelfarbe dazu. Nach meiner Erfahrung funktioniert blaue Farbe besser als rote, denn sie färbt die Kekse kräftiger ein.

Nach dem Kneten rollt ihr den Teig aus – mangels vernünftiger Backutensilien habe ich als Unterlage Frischhaltefolie genommen, die funktioniert super – und stecht eure Lieblingsmotive aus. Die backt ihr dann 10 min bei 180 Grad und schon sind habt ihr den ersten Schritt geschafft.

Nachdem die Kekse abgekühlt sind, könnt ihr euch ans Dekorieren machen. Ich habe dazu aus Puderzucker, Wasser und Lebensmittelfarbe Zuckerguss angerührt, die Kekse damit bestrichen und sie dann mit verschiedenen Streuseln verziert. Plant für das Dekorieren genug Zeit ein, denn selbst bei nur einem Blech habe ich ca. 45 min gebraucht. Die Kekse sollten schließlich toll aussehen. Außerdem müssen sie über Nacht trocknen.

Kekscollage

Schließlich habe ich die bunten Leckereien noch in eine hübsche Snackschachtel gepackt und voilà: fertig ist eine gelungene, süße Überraschung! Jetzt müsst ihr euch nur noch trauen, sie zu essen!

[DIY] Tablet-Tasche

Anfang der Woche habe ich über eine Überraschung berichtet, die ich für meine Freundin zum Geburtstag gemacht habe. Es sollte etwas sein, das sie während ihres Auslandsjahres begleitet und für sie nützlich ist. Und natürlich selbst gemacht! Nach einigem Überlegen kam ich so auf eine Tasche für ihren neuen Tabletlaptop.

DIY Tablet-Tasche

Mithilfe der Anleitung von RuhrpottVlog war diese Tasche ganz einfach genäht. Was ihr dazu braucht:

  • Außen- und Futterstoff
  • Bügelvlies
  • Gummiband
  • einen Knopf

Die Anleitung auf YouTube ist sehr verständlich und zeigt euch anschaulich, wie ihr in Windeseile ein wunderschönes Geschenk zaubert! Es kommen nur gerade Nähte vor und das Herumstülpen auf rechts ist auch ganz leicht. Insgesamt habe ich für die Tasche ca. zwei Stunden gebraucht. Ihr könnt alle mögliche Sorten und Farben an Stoff verwenden, kleinere Taschen aufnähen und verschiedene Verschlüsse benutzen. Den Knopf mit dem Gummi finde ich persönlich sehr hübsch und auch praktisch zu „bedienen“. Meiner Freundin hat dieses Geschenk super gefallen, denn so hat sie immer etwas Nützliches dabei, das sie an mich erinnert.