Projekt 15 – Tilda für Mama

Nachdem ich mir beim Nähen meiner Laptoptasche sprichwörtlich einen abgebrochen habe, konnte ich meine Nähmaschine ein paar Wochen lang nicht mehr anfassen. Um meiner Mutter ein Geburtstagsgeschenk zu nähen, habe ich mich aber wieder mit ihr vertragen! Meine Mutter hat schon länger von Tilda-Puppen geschwärmt, weil ihr das ulkige Aussehen so gut gefällt. Was wäre also ein passenderes Geschenk als eine selbstgemachte Tilda? Ein Schnittmuster für den Körper habe ich bei Lisa Freundeskreis heruntergeladen und mich für das Outfit von mehreren anderen Seiten inspirieren lassen. Es sollte hübsch, aber nicht so aufwändig sein. Schließlich habe ich mich für einen blumigen Rock, ein weißes Oberteil und pink-rote Leggins mit grünen Rüschen entschieden. Et voilá, meine erste Tilda:

Selbstgenähte Tilda im sommerlichen Look

Meine erste selbstgenähte Tilda im sommerlichen Look

Das Besondere an Tilda-Puppen ist ihre eigenartige, sehr längliche Form und die langen Arme & Beine. Wenn man ihr Knie näht, kann sie sogar super sitzen – hier auf meiner Nähmaschine von IKEA. Außerdem besteht ihr Gesicht nur aus Augen und rosigen Wangen. Ihre Haare sind aus aufgeribbelter Sockenwolle von Oma. Man könnte wohl unendlich viele Tildas entwerfen, denn man kann sich immer wieder neue Frisuren und Kleider ausdenken.

Im Hintergrund seht ihr übrigens meine Bachelorarbeit-Magnetwand. Kann ich bei größeren Schreibprojekten wirklich nur empfehlen, denn so habt ihr immer alles Wichtige im Überblick und könnt gut Verknüpfungen zwischen verschiedenen Quellen herstellen. Von selbst schreibt sie sich aber leider trotzdem nicht…

Werbeanzeigen

Projekt 7 – Tasche mit passender Handyhülle

Projekt 7 - Tasche mit passender Handyhülle

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr in einer alten Jacke unverhofft Geld findet, das ihr irgendwann mal da reingetan habt? Genau so hab ich mich gefreut, als ich auf meinem Kleiderschrank meinen Lieblingsstoff wiedergefunden habe, der dort bestimmt schon seit meinem Einzug liegt! Ich musste daraus einfach sofort etwas nähen! Im Moment stehe ich statt auf Handtaschen mehr auf diese ganz schlichten Beutel und tadaaa: ein Beutel aus buntem Blümchenstoff (jetzt nicht mehr ganz so schlicht)! Dazu habe ich dann gleich noch eine passende Handytasche genäht (die tarnt sich unten rechts ganz gut). Für dein Beutel habe ich einfach einen anderen als „Schnittmuster“ benutzt und für die Handytasche ein Tutorial von Dots Designs. Sie hat eine praktische Ausziehilfe, die besonders nützlich ist, weil meine Hülle leider etwas klein geraten ist und mein Handy ziemlich fest dort drinsteckt!