[DIY] Bunte Kekse

Kleine Gesten erhalten die Freundschaft – und deswegen habe ich dem Freund ein paar bunte Leckereien gebacken:

Bunte Kekse

Das Rezept für die Kekse habe ich einfach von der Rückseite der Packung meiner Ausstechförmchen genommen. Ihr braucht 300 g Mehl, 100 g Zucker, 150 g Butter und dazu 2 TL Backpulver und ein Ei. Das Ganze mischt und knetet ihr zu einem festen Teig und fügt je nach Belieben Lebensmittelfarbe dazu. Nach meiner Erfahrung funktioniert blaue Farbe besser als rote, denn sie färbt die Kekse kräftiger ein.

Nach dem Kneten rollt ihr den Teig aus – mangels vernünftiger Backutensilien habe ich als Unterlage Frischhaltefolie genommen, die funktioniert super – und stecht eure Lieblingsmotive aus. Die backt ihr dann 10 min bei 180 Grad und schon sind habt ihr den ersten Schritt geschafft.

Nachdem die Kekse abgekühlt sind, könnt ihr euch ans Dekorieren machen. Ich habe dazu aus Puderzucker, Wasser und Lebensmittelfarbe Zuckerguss angerührt, die Kekse damit bestrichen und sie dann mit verschiedenen Streuseln verziert. Plant für das Dekorieren genug Zeit ein, denn selbst bei nur einem Blech habe ich ca. 45 min gebraucht. Die Kekse sollten schließlich toll aussehen. Außerdem müssen sie über Nacht trocknen.

Kekscollage

Schließlich habe ich die bunten Leckereien noch in eine hübsche Snackschachtel gepackt und voilà: fertig ist eine gelungene, süße Überraschung! Jetzt müsst ihr euch nur noch trauen, sie zu essen!

Werbeanzeigen

Valentinstagsüberraschung

Huch, da melde ich mich auch mal wieder. Ich hatte mir zum Jahresbeginn vorgenommen, auf jeden Fall weiter fleißig DIYs auszuprobieren und darüber zu bloggen, aber manchmal kommt es eben anders. Das neue Jahr hat ein paar Veränderungen für mich in petto gehabt: einen neuen Job und eine neue Liebe. Beides bedeutet einerseits wenig Zeit und andererseits, dass meine Gedanken ganz woanders sind. Nichtsdestotrotz freue ich mich immer wahnsinnig, wenn ich zwischendurch mal wieder zu einem DIY komme. Heute ist es eine Valentingstagsüberraschung für den Freund. Sie besteht aus drei Teilen, die ihr auf dem Foto unten alle gemeinsam seht: selbstgemachte Marshmallows in einem hübschen Glas mit einer einfachen Karte.

Valentinstag

Die Marshmallows habe ich nach einem Rezept von Chefkoch gemacht, das unfassbar einfach und schnell ist. Die Konsistenz ist allerdings etwas fester als von gekauften Marshmallows und – man mag es nicht glauben – sie sind noch süßer. Ich habe sie genau nach Rezept zubereitet und sie am Ende in der Auflaufform mit einem Keksausstecher in Herzform ausgestochen. Verpacken wollte ich sie eigentlich in dieser upgecycleten Flasche, aber es waren leider zu wenige. Daher ist kurzerhand ein hübsches Einmachglas eingesprungen, das ich mit einem Etikett, Washi-Tape und Aufklebern verziert habe. Die Karte habe ich bei Minieco gefunden. Dort gibt es allerhand tolle Basteleien mit Papier. Wenn man nicht so ein miserables räumliches Denken hat wie ich, ist die Karte in ein paar Minuten angefertigt und kann innen mit einer liebevollen Nachricht beschriftet werden.

Ich bin sehr glücklich mit dem neuen Jahr und finde es (noch) gar nicht schlimm, dass sich meine Prioritäten verschoben haben. Verliebt sein ist eben einfach schön.